Das Opportunitätskosten-Dilemma

Das Opportunitätskosten-Dilemma ist ein Investor-Betreiber-Dilemma.

Doch was sind Opportunitätskosten?
Opportunitätskosten quantifizieren den Nutzen entgangener Alternativen: Wir empfehlen Ihnen Energieeffizienz-Maßnahmen und bewerten diese betriebswirtschaftlich hinsichtlich Rendite und ROI. Wenn Sie diesen Empfehlungen nicht folgen, bleiben Ihre diesbezüglichen Kosten gleich, diese sind jedoch deutlich höher als nach Umsetzung unserer Energieeffizienz-Empfehlungen. Opportunitätskosten beschreiben Ihren Mehraufwand im Zeitverlauf.

Das Konzept der Opportunitätskosten orientiert sich am Lebenszyklusmodell. Kosten entstehen sowohl bei der anfänglichen Investition als auch während des Betriebs.

Wenn Investor und Betreiber nicht identisch sind (wie bei zahlreichen PPP-Vorhaben), entsteht ein Investor-Betreiber-Dilemma.
Wir haben für Sie 3 Beispiele mit Lösungen für dieses Dilemma vorbereitet:

Optimierung der Beleuchtung

Opportunitätskosten Beleuchtung

Lösung:

Der BETREIBER bietet dem INVESTOR eine Kompensation, beispielsweise 55% der Einsparungen.

Die Lösung ist lukrativ für den BETREIBER, da der INVESTOR die Investition durchführt und finanziert.

Die Lösung ist lukrativ für den INVESTOR, da sich die Investition schnell refinanziert und er darüber hinaus von den Einsparungen profitiert.

Beide Parteien profitieren in ungefähr gleichem Rahmen von der Energie-Effizienz.

Optimierung der Energieerzeugung durch ein BHKW

Opportunitätskosten BHKW

Lösung:

Der BETREIBER bietet dem INVESTOR eine Kompensation, beispielsweise 80% der Einsparungen.

Die Lösung ist lukrativ für den BETREIBER, da der INVESTOR die Investition durchführt und finanziert.

Die Lösung ist lukrativ für den INVESTOR, da sich die Investition schnell refinanziert und er darüber hinaus von den Einsparungen profitiert.

Beide Parteien profitieren in ungefähr gleichem Rahmen von der Energie-Effizienz.

Optimierung des Last-Managements

Opportunitätskosten Lastmanagement

Lösung:

Der BETREIBER bietet dem INVESTOR eine Kompensation, beispielsweise 60% der Einsparungen.

Die Lösung ist lukrativ für den BETREIBER, da der INVESTOR die Investition durchführt und finanziert.

Die Lösung ist lukrativ für den INVESTOR, da sich die Investition schnell refinanziert und er darüber hinaus von den Einsparungen profitiert.

Beide Parteien profitieren in ungefähr gleichem Rahmen von der Energie-Effizienz.

Das Opportunitätskosten-Dilemma

Das Opportunitätskosten-Dilemma ist ein Investor-Betreiber-Dilemma.

Doch was sind Opportunitätskosten?
Opportunitätskosten quantifizieren den Nutzen entgangener Alternativen: Wir empfehlen Ihnen Energieeffizienz-Maßnahmen und bewerten diese betriebswirtschaftlich hinsichtlich Rendite und ROI. Wenn Sie diesen Empfehlungen nicht folgen, bleiben Ihre diesbezüglichen Kosten gleich, diese sind jedoch deutlich höher als nach Umsetzung unserer Energieeffizienz-Empfehlungen. Opportunitätskosten beschreiben Ihren Mehraufwand im Zeitverlauf.

Das Konzept der Opportunitätskosten orientiert sich am Lebenszyklusmodell (TCO). Kosten entstehen nicht nur bei der anfänglichen Investition sondern insbesondere während des laufenden Betriebs.

Wenn Investor und Betreiber nicht identisch sind (wie bei zahlreichen PPP-Vorhaben), entsteht ein Investor-Betreiber-Dilemma.

Investiert der INVESTOR nicht, hat der BETREIBER über den Lebenszyklus einen Mehraufwand in Höhe der Opportunitätskosten. Der BETREIBER zahlt also nicht mehr, wenn der INVESTOR nicht investiert, sondern ihm entgehen Gewinne in Höhe der Opportunitätskosten, wenn der INVESTOR nicht investiert.

Wir bieten Lösungen.
Und wir bieten PPP-kompatible Vertragsvorlagen für unsere Kunden und Premium-Mitglieder.

UNSER ANGEBOT: Klimaschutz durch Energieeffizienz

Wählen Sie Ihre Themen:

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Siedas Hausaus.