Die Netzentgelte der 4 großen Übertragungsnetzbetreiber sollen 2019 zum Teil um mehr als 20% sinken. Einen kleinen Haken gibt es jedoch.

Ab 2019 werden die Netzentgelte der 4 großen Übertragungsnetze bundesweit vereinheitlicht. Dass jetzt sofort in weiten Teilen Deutschlands die Strompreise sinken, ist nicht zu erwarten, denn das Gesetz sieht vor, die Netzentgelte schrittweise bis 2023 anzugleichen. Ab 2019 werden die Netzentgelte aber erstmalig bundeseinheitliche Anteile enthalten.

Entlastungen sollten Stromkunden noch nicht fest einplanen, denn es bleibt abzuwarten, wie die Entwicklung der Netzentgelte der regionalen Anbieter in diesem Jahr verlaufen wird.
 

Ein Grund für die im kommenden Jahr sinkenden Netzentgelte ist die Auskopplung der bisher in den Entgelten enthaltenen Umlage für den Ausbau der Offshore-Windenergie in Nord- und Ostsee. Hierfür wird 2019 eine eigene Offshore-Netzumlage eingeführt, deren Höhe gemeinsam mit der Höhe EEG-Umlage am 15.Oktober bekannt gegeben wird.

strom-report.de