UNSER INSTITUT: Eine unabhängige und gemeinnützige Privatinitiative

Adresse des Instituts

Europäisches Institut für Energietechnik e.V.
Mohrenstraße 30 (c/o Hilton) in 10117 Berlin

Innovation, Momentum und ganzheitliche Denkweise zeichnen uns aus. Wir arbeiten mit lizenzierten Tools, die die Ressourcen unserer Kunden schonen und das Momentum für eine schnelle Analyse, Bewertung und Umsetzung beinhalten.

Wir sind stetig auf der Suche nach neuen, nachhaltig getesteten, finanzierbaren und effizienten Technologien und Techniken um den unvermeidlichen Energieverbrauch weiter zu senken.

2017 steht bei uns im Zeichen der Energie-Effizienz-Standards. Gerade eben haben wir die Standards für die Gesundheitswirtschaft fertiggestellt und werden weitere Branchen sukzessive ergänzen. Die Standards fungieren als Basis für unsere Zertifizierungen: den Carbon Score und den Blue Carbon Score.

2018 wollen wir unsere Bildungs-Inititative starten. (Ja, es gibt viel Nachholbedarf an den Schulen – müssen es unbedingt noch Energieeffizienz und Klimaschutz sein?) Ja!
Ein effizienter Umgang mit Ressourcen hilft unserem blauen Planeten sich zu regenerieren.

Ab 2018 werden wir alle Daten und Informationen aus den Online-Analysen und Interviews anonymisiert verarbeiten um ein regelmässiges Monitoring publizieren zu können.

UNSERE VISION: Energie hält alle Prozesse am Laufen

Jede nicht benötigte Kilowattstunde Energie verbessert unsere CO2-Bilanz:

  • Darum sollte jedes Unternehmen / jede Organisationen mit einem Energieverbrauch von mehr als 100.000 kWh unsere Online-Analyse absolvieren.
  • Darum bieten wir die daraus resultierende Energie-Prognose kostenlos an.
  • Darum haben wir die ENERGIeTECH-Effizienz-Standards geschaffen.
  • Darum bieten wir eine Energie-Zertifizierung (CARBON SCORE) und eine Umwelt-Zertifizierung (BLUE CARBON SCORE) an.
  • Darum bieten wir mit unserer Gemeinsam-1%-weniger-Kampagne und dem AWARD ein Podium für Energieeffizienz.
  • Darum bieten wir mit unserer CO2-neutral-Kampagne und dem BLUE AWARD gemeinsam mit der Stiftung Plant-for-the-Planet ein Podium für Klimaneutralität.
  • Darum bieten wir mit unserer Goldener-Schlot-Kampagne ein Forum für Umweltsünder.
  • Darum planen wir eine Bildungs-Initiative.

UNSERE MISSION: Wir erzeugen das Momentum für den Energie-Effizienz-Workflow.

ENERGIeTECH-Effizienz-Standards

Aktuell werden Bauvorhaben nach wie vor nach „Schema F“ – also ohne grundlegende Energie-Effizienz-Technik – abgewickelt. Kostendruck verhindert oftmals die in der Anschaffung etwas teuereren energieeffizienten Anlagen. Contracting – also die Auslagerung des Themas Energie – ist weitgehend unbekannt.

Erstes Beispiel:
Selbst sogenannte Prestige-Projekte werden komplett LED-frei gebaut. Der technologische Wechsel von T8-Leuchstofflampen auf T5-Leuchtstofflampen wird als energieeffiziente Revolution gefeiert. Und kommt tatsächlich moderne LED-Technik, wie z.B. Paneele, zum Einsatz, wird häufig auf intelligente Lichtsteuerung „verzichtet“ (oder nicht geachtet). Simple elektronische Bauteile wie ein Tageslichtsensor oder ein Mikrowellensensor werden nicht verbaut, weil Fachwissen und Kompetenz fehlen, und so werden wertvolle Potenziale verschenkt.

 

Zweites Beispiel:
Heizungsanlagen werden bestenfalls bei Inbetriebnahme hydraulisch abgeglichen. Ein hydraulischer Abgleich sorgt dafür, das an allen Heizkörpern die gleiche Wärmemenge zur Verfügung steht. Das Gegenteil hierzu ist ein hydraulischer Kurzschluss – nahe gelegene Heizkörper werden überversorgt während die weiter entfernten Heizkörper gar nicht mehr warm werden. Werden die Rahmenbedingungen für einen Heizungskreislauf verändert z.B. durch Integration eines Neubaus oder eine deutliche Nutzungsänderung bestehender Räume oder auch Änderungen an der Gebäudedämmung, sollte immer ein erneuter hydraulischer Abgleich erfolgen. Dies ist leider nicht Standard. Noch seltener erfolgt ein regelmässiger hydraulischer Abgleich gemäß einem Wartungsplan.

Unternehmenslenker, die das Thema Energie-Effizienz auf der Agenda haben, stehen vor der Mammutaufgabe sich mit einem Markt zu beschäftigen, der ähnlich intransparent wie der Versicherungsmarkt ist, darüber hinaus jedoch von steten Innovationen geprägt wird.

UNSERE LEISTUNGEN: Ganzheitliche Analyse aller Prozesse

Unsere Philosophie

  • Wir sind gemeinnützig.
  • Wir nutzen effiziente Werkzeuge.
  • Wir setzen Energie-Effizienz-Standards.
  • Wir bewerten Kostensenkungspotenziale betriebswirtschaftlich.
  • Wir unterstützen Unternehmen und Organisationen aller Art.
  • Wir schauen gern über den Tellerrand.
  • Wir bilden uns ständig weiter.

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten eine Kosten-Nutzen-Bewertung aller vorhandenen
    Kostensenkungspotenziale.
  • Sie erhalten konkrete Empfehlungen.
  • Sie erhalten eine optimale Entscheidungsgrundlage für Ihre weiteren Aktivitäten – die nächsten Schritte.
  • Sie können unser Online-Interview und unsere Online-Analyse nutzen und erhalten eine kostenfreie Energie-Prognose.
  • Sie können unsere Energie-Effizienz-Standards nutzen und sich von uns zertifizieren lassen.
  • Sie können unsere Zertifikate für Ihre PR-Aktiviäten nutzen.
  • Sie erhalten alles aus einer Hand.

 

 

Wir erstellen kostenfreie Energie-Prognosen.


Füllen Sie unsere Online-Analyse aus oder laden Sie sich unsere ScoreCard herunter.


Was Sie bekommen:
Eine qualitative Analyse aller 15 Energie-Effizienz-Felder in einem übersichtlichen Dokument ohne viel Prosa.
Eine realistische Einschätzung Ihrer Einsparpontenziale hinsichtlich Energieverbrauch, Energiekosten und CO2-Emissionen.

Was Sie investieren:
10 Minuten Ihrer Zeit um einen übersichtlichen Fragebogen auszufüllen.
Wir benötigen nur wenige sensible Informationen von Ihrer Seite.

Aufruf Online-Analyse:

Online-Analyse

Download ScoreCard:

ScoreCard-Download

Vorstand: Lars Waldmann

Foto Lars Waldmann

1986 Tätigkeit im Energiesektor
2012 Senior Associate / Projektleiter bei AGORA Energiewende
2015 Bereichsleiter Vertrieb digitale Energiedienstleistungen bei der Ailiander AG Deutschland
Berater für Kommunen,  Unternehmen und Stadtwerke
Rapporteur des BDI Thinktanks „Internet of Energy“
Beratender Experte in den Kopernikus-Forschungsprojekten RESYSTRA und ESYS

Vorstand: Dr. Edgar de Vries

Foto Dr. Edgar de Vries

2000 Diplom Physiktechnik
2001 Mitarbeit am Edison Welding Institute
2004 Promotion Schweißtechnik
2006 Geschäftsentwicklung Nanotechnologie bei der IAB GmbH
2008 Abteilungsleitung Nanotechnologie
2013 Selbständiger Zertifizierungsauditor für Managementsysteme nach ISO 9001, ISO 50001 und DIN 16247
2014 Projektleiter bei der Steinbeis Innovation gGmbH

Beirat: Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski

Foto Hans-Peter Schwintowski

1988 Ernennung zum Universitätsprofessor
1993 Berufung an die Humboldt-Universität zu Berlin
1996 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats beim
Bund der Versicherten
2000 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Wettbewerbs- und Energierecht in der Kommunalen Wirtschaft e.V.
2005 Berufung in den Versicherungsbeirat bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
2006 Berufung in den wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft
für öffentliche Wirtschaft e.V.

Beirat: Dr. Thomas Pilgram

Foto Dr. Thomas Pilgram

1997 Diplom Volkswirtschaft
1998 Promotion an der Wirtschaftsuniversität Wien
1999 Head of Business Development EEX
2004 Geschäftsführer Bergen Energi Deutschland GmbH
2008 Vorstand Clean Energy Sourcing AG
2015 Generalbevollmächtigter Deutsche Energieversorgung GmbH

Geschäftsführer: Ulrich Boldt

Foto Ulrich Boldt

 

1996 Diplom Betriebswirtschaftslehre
1998 Durchführung von Controlling-Projekten bei Mercedes-Benz
2000 Aufbau des Briefdienstes POSTMODERN in Sachsen
2002 Projektleiter Medizinische Informationssysteme bei TOREX GAP
2004 Selbständiger Honorarberater und Finanzplaner
2006 Externer Berater bei SII: Entwicklung einer Finanzsoftware
2008 Aufbau und Leitung eines bundesweiten Berater-Netzwerkes
2010 Entwicklung der BOLDT balanced score cards
Analyse und Bewertung von Kostensenkungspotenzialen in KMU