2017 erhöht sich die EEG-Umlage um 0,53 Cent und wird ab 1. Januar 6,88 Cent pro Kilowattstunde betragen. Das ist ein Zuwachs von 8,3% nach einer Steigerung von 3% in diesem Jahr.

Mit der EEG-Umlage wird die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien gefördert. Die Betreiber von Ökostrom-Anlagen erhalten für jede eingespeiste Kilowattstunde einen gesetzlich festgelegten Betrag.

Die Höhe der EEG-Umlage errechnet sich aus der Differenz zwischen dem Marktpreis an der Strombörse und dem Vergütungspreis für den Strom, den die Anlagenbetreiber erhalten. Einer der größten Preistreiber der Umlage für Haushalts- und Gewerbekunden sind die gewährten Industrierabatte in Milliardenhöhe.

https://strom-report.de/download/eeg-umlage/